service-credit

Kauf eines Hauses

Preisunterschiede von einigen hundert Prozent

Lage, Lage, Lage!

Ein super Tipp! Ein Werkzeugmacher aus Dortmund kauft weil, Lage, Lage, Lage so wichtig ist, in München ein Reihenhaus für € 1.2 Mio.. Alles Quatsch! Der Deutsche möchte in seiner Heimat bleiben. Arbeit, Familie, Bekannte kann man halt nicht mitnehmen. Daher beim Kauf eines Hauses immer versuchen zu klären was hat das mal gekostet. Sie werden feststellen, dass in vielen Regionen in Deutschland die Preise stagnieren, teilweise sogar Rückläufig sind. Hotspots wie München, Hamburg, Berlin, Frankfurt sind, für „Normalverdiener“ kein Maßstab. In Frankfurt kostet ein Reihenhaus etwa € 500.000.- in Frankfurt Oder nur € 150.000.-. Dennoch prüfen Sie, egal wo Sie kaufen, immer die Umgebung auf größere Bauliche oder strukturelle Maßnahmen. Nehmen Sie zur Besichtigung der Immobilie immer einen Bausachverständigen mit. Das kostet wenige hundert EURO hat aber den Vorteil, dass Massive (kostspielige) Baumängel nicht übersehen werden.

Die Finanzierung

Der Kauf einer bestehenden Immobilie hat einen ganz großen Vorteil. Sie wissen was Sie bekommen. Beim Bauen wissen Sie nur was Sie beauftragt haben, was Sie bekommen…… Der Maßstab für die Vertretbare monatliche Belastung ist auch hier immer Ihr Nettoeinkommen. Ein Haus (120 m² Wohnfl.)  für z. B. € 300.000.- Gesamtkosten (inkl. Grunderwerbssteuer, Notar etc.) kostet aktuell, bei 2% Sollzins und 2% Tilgung, ohne Eigenkapital € 1.000.- monatlich. Bei einem Eigenkapital von 20% sinkt die Belastung auf monatlich € 800.-. Das haben Sie meist vorher in etwa an Miete gezahlt - alles richtig gemacht. Aber nehmen Sie Ihre alte Küche oder die alten Möbel mit? Was kommt für Renovierung, Modernisierung an Kosten auf Sie zu. Auch ein Umzug ist nicht umsonst. Alles Dinge die Sie beachten müssen. Rechnen Sie zu der monatlichen Finanzierungsbelastung etwa € 3,00 pro m² Wohnfläche an Nebenkosten (Heizung, Wasser, Strom, Versicherungen, Steuern etc.) hinzu. Erst dann haben Sie den richtigen Betrag ermittelt.

Achtung, jetzt nicht übertreiben!

Jetzt spreche ich aus Erfahrung. Hausbesitzer - endlich. Jetzt kommt es darauf an, die guten Vorsätze beizubehalten. Zunächst war die alte Küche gut und schön, auch die Möbel haben eigentlich ganz gut ausgesehen - eigentlich! Plötzlich gefällt die Küche nicht mehr - eine neue muss her, da gibt es ein tolles Angebot mit einer 0% Finanzierung und weil man gerade dabei ist, die Couchgarnitur und die Essgruppe müsste dann doch erneuert werden. Die fälligen € 25.000.- kosten an monatlicher Rate auch nur € 500.-. Da fällt dem Ehemann ein, dass sein altes Auto - eigentlich - nicht zu einem Hausbesitzer passt. Und, welch ein Glück, der Autohändler bietet ebenfalls eine 0% Finanzierung an. Hierfür werden weitere € 400.- fällig. Damit ist die monatliche Ratenbelastung mal eben verdoppelt worden. Wenn jetzt größere Ausgaben auf Sie zukommen wird es plötzlich eng. Spät, zu spät reift die Erkenntnis, dass vorher alles irgendwie leichter war und man deutlich mehr Geld zur Verfügung hatte. Wir haben ja noch die Kreditkarten und der Dispo ist auch nicht ausgereizt. Wenn Sie an diesem Punkt stehen benötigen Sie professionelle Hilfe und zwar umgehend. Ich habe Kunden kennen gelernt die, trotz eines Nettoeinkommens von € 7.500.- mon. Ihre Hausraten nicht mehr zahlen konnten. Schuld waren zu viele Ratenkredite mit viel zu hohen monatlichen Raten. Hinzu kommen dann noch überzogene Girokonten und Kreditkarten. Wer von einem solchen Einkommen € 6.000.- Monat für Monat an die Bank schicken muss für den ist das Leben nicht mehr schön. Die Lebensqualität muss rapide nach unten gedreht werden. Die Berater von OBERHOFF-CONSULTING haben alle Kredite, Kreditkarten und das Girokonto mit einem Nachrangdarlehen über € 150.000.- abgelöst und die Belastung um insgesamt € 4.000.- monatlich reduziert. Ein extremer Fall zugegeben. Aber es kommen - proportional - genauso viele „Besserverdiener“ wie „Normalverdiener“ in eine solche Situation. Wenn Sie Hilfe bei der Zusammenfassung von Krediten und Hypothek benötigen dann zu: OBERHOFF-CONSULTING
Informationen zu Hypotheken- u. Baufinanzierungen
service-credit

Kauf eines Hauses

Preisunterschiede von einigen hundert Prozent

Lage, Lage, Lage!

Ein super Tipp! Ein Werkzeugmacher aus Dortmund kauft weil, Lage, Lage, Lage so wichtig ist, in München ein Reihenhaus für € 1.2 Mio.. Alles Quatsch! Der Deutsche möchte in seiner Heimat bleiben. Arbeit, Familie, Bekannte kann man halt nicht mitnehmen. Daher beim Kauf eines Hauses immer versuchen zu klären was hat das mal gekostet. Sie werden feststellen, dass in vielen Regionen in Deutschland die Preise stagnieren, teilweise sogar Rückläufig sind. Hotspots wie München, Hamburg, Berlin, Frankfurt sind, für „Normalverdiener“ kein Maßstab. In Frankfurt kostet ein Reihenhaus etwa € 500.000.- in Frankfurt Oder nur € 150.000.-. Dennoch prüfen Sie, egal wo Sie kaufen, immer die Umgebung auf größere Bauliche oder strukturelle Maßnahmen. Nehmen Sie zur Besichtigung der Immobilie immer einen Bausachverständigen mit. Das kostet wenige hundert EURO hat aber den Vorteil, dass Massive (kostspielige) Baumängel nicht übersehen werden.

Die Finanzierung

Der Kauf einer bestehenden Immobilie hat einen ganz großen Vorteil. Sie wissen was Sie bekommen. Beim Bauen wissen Sie nur was Sie beauftragt haben, was Sie bekommen…… Der Maßstab für die Vertretbare monatliche Belastung ist auch hier immer Ihr Nettoeinkommen. Ein Haus (120 m² Wohnfl.)  für z. B. € 300.000.- Gesamtkosten (inkl. Grunderwerbssteuer, Notar etc.) kostet aktuell, bei 2% Sollzins und 2% Tilgung, ohne Eigenkapital € 1.000.- monatlich. Bei einem Eigenkapital von 20% sinkt die Belastung auf monatlich € 800.-. Das haben Sie meist vorher in etwa an Miete gezahlt - alles richtig gemacht. Aber nehmen Sie Ihre alte Küche oder die alten Möbel mit? Was kommt für Renovierung, Modernisierung an Kosten auf Sie zu. Auch ein Umzug ist nicht umsonst. Alles Dinge die Sie beachten müssen. Rechnen Sie zu der monatlichen Finanzierungsbelastung etwa € 3,00 pro m² Wohnfläche an Nebenkosten (Heizung, Wasser, Strom, Versicherungen, Steuern etc.) hinzu. Erst dann haben Sie den richtigen Betrag ermittelt.

Achtung, jetzt nicht übertreiben!

Jetzt spreche ich aus Erfahrung. Hausbesitzer - endlich. Jetzt kommt es darauf an, die guten Vorsätze beizubehalten. Zunächst war die alte Küche gut und schön, auch die Möbel haben eigentlich ganz gut ausgesehen - eigentlich! Plötzlich gefällt die Küche nicht mehr - eine neue muss her, da gibt es ein tolles Angebot mit einer 0% Finanzierung und weil man gerade dabei ist, die Couchgarnitur und die Essgruppe müsste dann doch erneuert werden. Die fälligen € 25.000.- kosten an monatlicher Rate auch nur € 500.-. Da fällt dem Ehemann ein, dass sein altes Auto - eigentlich - nicht zu einem Hausbesitzer passt. Und, welch ein Glück, der Autohändler bietet ebenfalls eine 0% Finanzierung an. Hierfür werden weitere € 400.- fällig. Damit ist die monatliche Ratenbelastung mal eben verdoppelt worden. Wenn jetzt größere Ausgaben auf Sie zukommen wird es plötzlich eng. Spät, zu spät reift die Erkenntnis, dass vorher alles irgendwie leichter war und man deutlich mehr Geld zur Verfügung hatte. Wir haben ja noch die Kreditkarten und der Dispo ist auch nicht ausgereizt. Wenn Sie an diesem Punkt stehen benötigen Sie professionelle Hilfe und zwar umgehend. Ich habe Kunden kennen gelernt die, trotz eines Nettoeinkommens von € 7.500.- mon. Ihre Hausraten nicht mehr zahlen konnten. Schuld waren zu viele Ratenkredite mit viel zu hohen monatlichen Raten. Hinzu kommen dann noch überzogene Girokonten und Kreditkarten. Wer von einem solchen Einkommen € 6.000.- Monat für Monat an die Bank schicken muss für den ist das Leben nicht mehr schön. Die Lebensqualität muss rapide nach unten gedreht werden. Die Berater von OBERHOFF-CONSULTING haben alle Kredite, Kreditkarten und das Girokonto mit einem Nachrangdarlehen über € 150.000.- abgelöst und die Belastung um insgesamt € 4.000.- monatlich reduziert. Ein extremer Fall zugegeben. Aber es kommen - proportional - genauso viele „Besserverdiener“ wie „Normalverdiener“ in eine solche Situation. Wenn Sie Hilfe bei der Zusammenfassung von Krediten und Hypothek benötigen dann zu: OBERHOFF-CONSULTING
Informationen zu Hypotheken- u. Baufinanzierungen